ELIAS GmbH
Lösungen für die Qualitätssicherung

25-jähriges Firmenjubiläum der ELIAS GmbH

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung ELIAS Emscher-Lippe-Institut für Automatisierungstechnik und Qualitäts-Sicherung GmbH startet am 10. Januar 1991 ihre Geschäftsaktivitäten in 44623 Herne.

Hervorgegangen ist ELIAS aus dem Forschungsschwerpunkt CAQ an der Fachhochschule Dortmund, der unter Leitung von Herrn Prof. Dipl.-Ing. Carl Josef Cosack im Jahre 1988 vom Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes NRW anerkannt wird. Als Institut an der Fachhochschule Dortmund wird ELIAS seit 1997 geführt. Ein Kooperationsvertrag regelt, dass hauptamtlich Lehrende der Fachhochschule Dortmund, die die genannten Fachgebiete Automatisierungstechnik und Qualitätssicherung vertreten, an der Unternehmensleitung beteiligt sind.

Wesentliche Ziele der Gesellschaft sind die Forschung, die Förderung von neuen Technologien und Innovationen, der Technologietransfer, die Personalqualifikation sowie die Personalvermittlung und -überlassung.

Bereits 1991 werden Forschungsergebnisse in marktfähige Produktlösungen überführt. Mit infra - DAT wird die kabellose Datenübertragung (DAT) von Handmessmitteln auf produktionsnahe Empfangsgeräte mittels Infrarot (infra) realisiert. Für ausgewählte Produktmerkmale wird dem Produktionspersonal ein automatisierter Vergleich von Soll- und Istwerten zur Verfügung gestellt. Merkmale und Lage der Istwerte zu den Toleranzfeldgrenzen werden am Empfangsgerät optisch (LED-gestützt, fest verdrahtet) angezeigt.

Seit dem 01. Januar 1998 führt Herr Prof. Dr.-Ing. Gottfried Hartke die Geschäfte der ELIAS GmbH. Zu diesem Zeitpunkt erwirtschaftet das Unternehmen überwiegend Erträge in den Bereichen Personalqualifikation und Personalüberlassung. Da die Marktanfragen auch im Bereich der kabellosen Messdatenübertragung zunehmen, werden hierfür verstärkt Entwicklerkapazitäten eingesetzt. Zur Jahrtausendwende stehen mit infra - DAT 2000 RC Funkstrecken (433 MHz) ab 2005 mit infra - DAT 2000 RC BD (433 MHz, 868 MHz, 915 MHz) auch bidirektionale Funkstrecken zur Verfügung, die nicht nur die Bewertungsergebnisse am Terminal zur Anzeige bringen, sondern auch dem Produktionspersonal über den Sender am Messmittel eine Rückmeldung geben.

Ebenfalls zur Jahrtausendwende wird ein völlig neues Produkt für die CAD-gestützte Prüfplanerstellung fertiggestellt. Per Mausklick können mit Hilfe von infra - CONVERT aus 2D-CAD-Zeichnungen Merkmale und zugehörige Toleranzen automatisch gelesen, nummeriert und in Prüfpläne übertragen werden. In Verbindung mit infra - DAT wird die Erstellung von Prüfplänen und die Bearbeitung von Prüfaufgaben erheblich erleichtert.

Als ab dem Jahr 2005 immer mehr Automobilhersteller von ihren Zulieferanten eine papierlose Erstbemusterung verlangen, werden vermehrt CAQ-Systemhäuser auf das Produkt infra - CONVERT aufmerksam. Sehr schnell werden jetzt viele weitere Funktionsumfänge von Kunden angefragt, sodass eine vollständige Neuprogrammierung von infra - CONVERT eingeleitet wird. Zur Control 2006 wird die Version 10.0 vorgestellt. Bis Mitte 2007 kann ELIAS für dieses Produkt bereits 13 namhafte CAQ-Systemhäuser als Vertriebspartner gewinnen.

Um eine weltweite Zulassung für infra - DAT zu bekommen, wird nach einer zweijährigen Testphase im Jahr 2008 eine weitere Produktvariante im Frequenzbereich 2,4 GHz freigegeben. Für diese Variante können insbesondere Kunden aus dem Bereich der Luft- und Raumfahrt gewonnen werden. Sie nutzen mobile Endgeräte (Tablet-PC) mit integriertem Empfänger (Bluetooth), um die aufgenommenen Messdaten an übergeordnete Informationssysteme weiterzuleiten.

Zur Control 2009 wird die Version 11.0 von infra - CONVERT vorgestellt. Interessierte Anwender können jetzt auch Zeichnungen im PDF-Format oder anderen geeigneten Grafikformaten bearbeiten.

Am 28.02.2013 beschließen die Gesellschafter der ELIAS GmbH den langjährigen leitenden Mitarbeiter von Prof. Dr.-Ing. Gottfried Hartke, Herrn Dipl.-Ing. (FH) Michael Marckhoff, zum weiteren Geschäftsführer zu bestellen.

Die sich in jüngster Zeit immer schneller durchsetzende Digitalisierung im industriellen Umfeld, heute oft als Industrie 4.0 bezeichnet, fordert demzufolge auch wesentlich kompaktere, leistungsfähigere, flexiblere und mobilere Lösungen. Messmittelhersteller bieten z. B. ihre neuesten Produktentwicklungen mit integriertem Funk an. Um hier den Anschluss nicht zu verlieren, bietet ELIAS seit 2014 sehr preiswerte und messmittelschnittstellenflexible Funkadapter unter dem Produktnamen blue - DAT an, die dem Bluetooth® Smart Standard entsprechen.

Damit Anwender bei der Vielzahl der zu verwendenden Messmittel den Überblick nicht verlieren und Messmittel auch weiterhin von beliebigen Messmittelherstellern beziehen können, auch mit integriertem Funk oder kabelgestützt, stellt ELIAS seit 2015 den Messdatenmanager MDM - Tool als Ersatz für hardwaregestützte Interfaceboxen zur Verfügung. Die Verwaltung beliebig vieler Messmittel innerhalb beliebig vieler Messplätze wird mit diesem Produkt erheblich erleichtert und stellt sicher, dass Messwerte bis zum Messobjekt eindeutig zurückverfolgt werden können.

Am 28.07.2015 übernehmen die Geschäftsführer, Herr Prof. Dr.-Ing. Gottfried Hartke und Herr Dipl.-Ing (FH) Michael Marckhoff, die Geschäftsanteile vom langjährigen Gesellschafter, Herrn Dipl.-Ing. (FH) Heinz-Hermann Strautmann, der zusammen mit seinem Bruder, Dr. jur. Siegfried Strautmann, ELIAS eine solide geschäftliche Weiterentwicklung ermöglicht hat.

Bis Ende 2015 hat sich die Zahl der Vertriebspartner für das Produkt infra - CONVERT auf 26 erhöht. Aber auch die Zahl der Anfragen bezüglich weiterer Funktionsumfänge ist so groß, dass voraussichtlich zur Control 2016 ein vollständig überarbeitetes Produkt infra - CONVERT mit erheblich erweiterten Funktionsumfängen präsentiert wird.